Jetzt Vorsorgen: Höhere Rente im Alter

Der Begriff „Altersarmut“ wird von der heutigen Gesellschaft geprägt. Deshalb ist es wichtig, sich schon frühzeitig mit dem Thema Rente auseinander zu setzen. Die Einzahlung freiwilliger Beiträge ist eine attraktive Möglichkeit, um die eigene Rente langfristig zu erhöhen. Auf Grund der aktuellen Niedrigzinsen schneidet die Gesetzliche Rente momentan deutlich besser ab als viele privaten Rentenversicherungen.
Dies wollen wir an einem einfachen Rechenbeispiel verdeutlichen: Hat man beispielsweise noch 15 Jahre Zeit in die Rentenkasse einzubezahlen und würde dafür jährlich einen Betrag von 6000 Euro hernehmen, bekommt bei der Gesetzlichen Rentenversicherung eine monatliche Rente von 363 Euro. Im Gegensatz dazu würde man bei einer günstigen privaten Rürup-Rente nach 15 Jahren lediglich 307 Euro pro Monat erhalten. Hier punktet demnach die Gesetzliche Rente.
Die neue Flexi-Rente ermöglicht es dem Einzahler, freiwillige Beiträge zu bezahlen, um dann im Alter mehr Geld zur Verfügung zu haben. Zwei weitere Wege: Weiterarbeiten trotz erreichtem Renten alter oder früher in Rente gehen und hinzuverdienen. Die Berechnung des Hinzuverdienst während der Rente war bislang sehr kompliziert, wurde jedoch zum 01.01.2017 deutlich vereinfacht. Wer einen jährlichen Verdienst von 6.300 Euro als Frührentner hat, darf sowohl die volle Rente, als auch das volle Gehalt behalten. Wer über diese Grenze hinauskommt bekommt nur 40 Prozent zur Rente hinzu. Höhere Hinzuverdienste werden durch Steuern und Sozialabgaben sehr unattraktiv.

Weitere Informationen finden Sie unter www.test.de/flexirente

Quelle: https://www.test.de/presse/pressemitteilungen/Gesetzliche-Rente-Drei-Wege-zu-mehr-Rente-5127170-0/

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *